Unser Zugang zur Mediation…

Konflikte gibt es überall dort wo Menschen im beruflichen und privaten Alltag mit unterschiedlichen Sichtweisen aufeinander treffen.

Konflikte entstehen auf Grund unterschiedlicher Erfahrungen und Sichtweisen, die jeder im Laufe seines Lebens gesammelt hat.

So gesehen bietet uns ein Konflikt eigentlich die Chance auf Weiterentwicklung – denn durch die ungeplante Konfrontation mit fremden Sichtweisen wird es erforderlich, sich sowohl mit dem eigenen als auch dem anderen Standpunkt umfassend auseinander zu setzen. Soweit die Theorie.

Leider sind Konflikte oftmals sehr belastend. Sie vereinnahmen, je nach Eskalationsstufe, einen großen Teil unserer Energie auf die wir weder im beruflichen noch im privaten Umfeld verzichten können.

Oft entstehen diese belastenden Situationen, weil es keine Möglichkeit (mehr) gibt zum Gespräch.

Anstatt miteinander zu reden wird gegeneinander geschwiegen. Die Fronten verhärten sich und der Konflikt erscheint unlösbar.

Mediation oder auch Konfliktmanagement bietet einen Ausweg aus dieser Lage.

Mediation ist eine konstruktive Konfliktlösung, die von einer allparteilichen dritten Person oder einem Mediationsteam unterstützt wird. Das Ziel ist eine Lösung, bei der alle am Konflikt Beteiligten etwas dazugewinnen (Win-Win Lösung).

Die Methode ist gewaltfrei. Anklagen, Vorwürfe und Schuldzuweisungen sowie jegliche Art von psychischem Druck oder Zwang werden ersetzt durch eine gewaltfreie Streitkultur.

Alle am Konflikt Beteiligten erhalten die Gelegenheit ihre Standpunkte zu erklären und somit gehört zu werden als auch die andere Sichtweise zu verstehen. Verstehen heißt nicht notwendigerweise einverstanden zu sein.

Nachdem alle Meinungen, Bedürfnisse und Wünsche gleichsam am Tisch liegen, können sich die am Konflikt Beteiligten daran machen passende Lösungsstrategien zu entwerfen.

Gemeinsam werden die gefundenen Lösungen auf ihre Umsetzbarkeit (eventuell unter Berücksichtigung gesetzlicher Grundlagen) und Machbarkeit überprüft. Manchmal erfordert es das Einbeziehen eines Sachverständigen um spezielle Sachverhalte ordnungsgemäß klären zu können.

Was anfänglich aussieht wie eine unlösbare und hoffnungslos verfahrene Situation löst sich plötzlich.

Die im Problem gebundene Energie kann für die Umsetzung neuer Lösungsansätze genutzt werden, alle Beteiligten sind (auch miteinander) wieder handlungs- bzw. arbeitsfähig.

Nicht selten führt das im Mediationsprozess gewonnene Verständnis für einander zu einer Verbesserung der zwischenmenschlichen Kommunikation und schafft somit eine gute Basis für die Zusammenarbeit auf beruflicher Ebene oder verhilft im privaten Bereich zu einer Verbesserung zum Beispiel bei gemeinsamer Obsorge.